Finally back home… (Teil 1)

“As time flies by” wie man so schön sagt. Wo komme ich her, wo will ich hin…


Es war … 2009 meine ich … als mich das erste Mal dem “Silent”-Virus gegenüberstehen sah. Mein Phenom II System musste aktiv nachgebessert werden.

Damals mussten diverse “Getto-Mods” herhalten, um den PC wirklich leise zu bekommen. Ich erinnere mich da noch gerne an den überragenden Accelero S1 oder dias Scythe Quiet Drive 2 für 2,5″ HDDs. Damals waren gute und günstige SSDs mit entsprechender Kapazität als Storage Lösung ferne Zukunft.

Experimantiert hatte ich mit Full ATX Systemen – mein wohl kostspieligster Exkurs war das Silverstone Temjin TJ10W – und mATX Systemen im Stiele des Silverstone Sugo SG02.

Erinnert sich von euch vllt. noch jmd. an den Prolimatech Genesis? Ja genau dafür gab es vorgenanntes TJ10W am Ende.

Ziel dabei war immer – adäquate Leistung bei wenig bis keiner Belästigung durch Lüfter-“Rauschen”. Mit der 830 von Samsung dann auch für mich endlich der Einstieg in den Bereich System-SSD. Was für eine Wohltat für die Ohren und ein ordentlicher “Uplift” was die Usability anging.

Leider gibt es keine Fotos mehr vom damals finalen Ergebnis. 

Der Markt erkannte im Laufe der Zeit dann das Potential hinsichtlich wirklich leiser Hardware.

2018 dann eines der größten und umfangreichsten Updates Upgrades meines Systems. Damit kam mein erster Ausflug in die Welt der AiOs und dem ITX-Formfaktor.

Im Laufe des Jahres ist dann leider die RGB-Beleuchtung der CPU-Kühler/Pumpen-Einheit ausgefallen. Ich experimantierte mit den T.B. RGB Lüftern.

2019 dann ein kaum minder umfangreiches Update. Die AiO ersetzt durch einen Noctua U12S gepaart mit 2x beQuiet Silent Wings 3. Die GPU wurde durch später eine Vega56 Pulse von Sapphire ersetzt. Hier kam für mich dann auch seit längerem wieder der Drang zum “Nachjustieren” durch. Denn anders als in vielen vielen Testberichten avisiert, war die Karte unter Last @Stock Settings zu keinem Zeitpunkt wirklich leise. Also nach “Silent”-Maßstab zumindest. Geholfen hatte in den meisten Fällen das kleine Tool OverdriveNTool. Gestolpert bin ich darüber in einem Tech-Foren-Beitrag.

Das Kühlen mit Wasser hat mich aber nie so richtig losgelassen. Eine komplette Custom-Kühlung war und ist mir aber schlicht zu teuer und zu wartungsintensiv.

Unterdessen musste auch der PC meiner Frau dran glauben und es folgten auch dort diverse Upgrades. Ihr altes Haswell-System musste Zen+ weichen. Auch hatte sie mein H200i erben dürfen.

Ausprobiert habe ich bei ihr – quasi als Testballon für mich – die Aquafusion von Enermax und die H100i. Silent waren beide nicht von der Pumpe her. Da ihr Enthusiasmus hinsichtlich PC-Building eher überschaubar ist, wanderte am Ende ein beQuiet Dark Rock Slim auf die CPU.

*Moment, wenn sie das H200i hat, womit ist dann der Kerl aktuell unterwegs* – das mag sich die geneigte Leserin / der geneigte Leser jetzt fragen. Nun, mehr dazu gibt es im Teil 2 zu lesen. 

 

You may also like...