Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Part 3 – “Es kommt auf die inneren Werte an”

Im ersten Teil habe ich über meine Ausflüge in die Welt der PC-Gehäuse berichtet. im Zweiten gab es ein paar Insights in die Home Office Periepherie. Doch, nicht nur an den beiden “Fronten” war ich aktiv.

Da mich die 360er mit dem O11D zusammen verlassen hat, werkelte mangels gescheitem Ersatz-CPU-Kühler nunmehr der NH-D15S im Case. TL;DR: Overkill-Kühlung gegen Overkill-Kühlung beim R5 3600 ausgetauscht. Dazu später mehr.

Die Vega 56 Pulse – Übergangslösung von der 2070 Super wich der RTX 2060. Damit wollte ich dann eigentlich den Ansturm am Grafikkarten-Markt überdauern. Leider weit gefehlt.

Die neue Seuche – Spulenrasseln. Mindestens genauso schlimm wie Spulenfiepen und nicht weniger nervig.

Mit – im Nachhinein betrachtet – viel Glück erwischte ich eine 3070 für unter 700 Euro. Die hatte leider Probleme mit dem VRAM und so ging sie wieder zurück. Rückblickend hätte ich schlicht eine RMA machen sollen. Sei es drum.

Trotz Gsync-Monitor versuchte ich mich an AMD. Immerhin gab es die zu kaufen. Für Außenstehende mag es als recht niedrige Messlatte klingen. Aber weit gefehlt. Dafür gilt es zu viele Checkboxen abzuhaken.

 

 

Die wichtigste Frage auf Grund der damaligen Lage – was soll der Versuch nun kosten? War doch das frühere Limit von 500 Euro allein schon durch den Switch-Versuch zur 3070 ausgehebelt. Nun, es waren dann “nur” 870 Euro zu Weihnachten. Lieferbar und ohne Spulenrasseln oder -fiepen. Der Preis für “Ruhe” könnte man sagen. Doch, war dem wirklich so? *Next First World Problem incoming*

~*~

Wie auf dem Foto zu sehen, bin ich aber trotz Ultra-Wide zurück zum Dual-Screen. Ist für die Arbeit im Home-Office einfach praktischer.

Ich musste zudem feststellen, dass die 6800 einen Tick zu wenig Dampf hatte für beide Monitore bei dem einen oder anderen Spiel.

Mit viel Glück und noch viel mehr Hilfe von Drago hat es dann jüngst mit einer 6800XT MB geklappt.

 

 

Die 6800 Nitro+ ging zu einem fairen Preis unterhalb meines damaligen EK an einen neuen Besitzer, der sich entsprechend gefreut hat.

Mal sehen, eigentlich ne schöne Karte. Aber ich kann mir vorstellen, das ich irgendwann dann doch mehr RT-Power will.

Was den Kartenkühler angeht; nun, bissl ginge noch. Mir ist er fast ein bisschen zu restriktiv. Aber hey, wir leben in “elustren Zeiten”.

~*~

Im Bereich CPU/RAM gab es ebenfalls Veränderungen. Der ARGB-RAM wich non-RGB-RAM und der R5 3600 wurde durch den R9 5900X ersetzt. Gründe für den R9 gab es primär zwei. Der Erste war “will haben + kann haben” und der Zweite war “vllt. ist dann CPU-seitig erst einmal Ruhe”.

Bei letzterem Grund bin ich mir nicht mehr so sicher seit AMD den 3D-Cache angekündigt hat. Der reizt schon. Ansonsten soll die Plattform eigentlich bleiben bis DDR5 aus den Kinderschuhen raus ist.

~*~

CPU-Kühler… ja das ist eine ganz eigene Geschichte…